Sprungziele
Inhalt

Lokale Allianz für Menschen mit Demenz

Ein starkes kompetentes Netzwerk um Informationen und Hilfen bei

Demenz zu bieten

                                   

Aktuell sind rund 2.000 Menschen im Landkreis Fürth von einer Demenz betroffen. Etwa 80 Prozent von ihnen leben im eigenen Haushalt und werden von den Angehörigen unterstützt und versorgt. Teilweise wird auf die Unterstützung durch ambulante Pflegedienste zurückgegriffen. Weil die Menschen immer älter werden, steigt die Zahl der Betroffenen kontinuierlich.

Aktuell wird das Thema Demenz insbesondere mit Einzelprojekten und je nach Kommune unterschiedlich intensiv durch verschiedene Akteure bearbeitet. Diese Einzelprojekte sind bisher nicht in eine gemeinsame Strategie eingebettet gewesen. Mit dem Zuschlag des Bundesprogramms "Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz"  für den Landkreis Fürth sollen nun unter anderem die Vernetzung der Einzelakteure, sowie eine gemeinsame Demenzstrategie umgesetzt werden.

Unsere Kooperationspartnerschaften

Demenzfreundliche Kommunen

Mit der Initiative "Demenzfreundliche Kommune Mittelfranken" wird die Verbesserung der Lebens- und Versorgungssituation von Menschen mit Demenz, ihren Zu- und Angehörigen und allen anderen Bürgerinnen und Bürgern in den Gemeinden in den Mittelpunkt gerückt. Die Vision der Initiative ist es, den Lebensraum für Menschen mit Demenz und deren Zu- und Angehörigen so zu gestalten, dass diese gut aufgehoben und begleitet in ihren vertrauten Gemeinden leben können. 

Die Bürgermeister*Innen sind als Schlüsselpersonen stets in diese kommunalen Initiativen einbezogen und vertreten so die Bürgerinnen und Bürger ihrer jeweiligen Kommunen.

Die Fachstelle für Demenz und Pflege Mittelfranken informiert und berät interessierte Kommunen.

Die Kommunen Langenzenn, Wilhermsdorf, Tuchenbach und Oberasbach haben Ihren Lebensraum schon demenzfreundlicher gestaltet. In Veitsbronn, Cadolzburg und Obermichelbach wird aktuell der Weg zu einer demenzfreundlichen Kommune gestaltet.


Veranstaltungen zum Thema Demenz

  • 06.07.2022: Vortrag "Kommunikation mit Menschen mit Demenz

Ort: Bürgerhaus Langenzenn

Zeit: 17:30 Uhr - ca. 19:00 Uhr

Veranstalter: AG Demenzfreundliche Kommune Langenzenn

Kontakt: Heidemarie Reuther, Tel.: 09101- 990834;  Mail: hreuth@gmx.de

Demenzielle Veränderungen können zu Veränderungen des Sprech- und Verstehvermögens führen.
Auf was also gilt es bei der Kommunikation mit Menschen mit Demenz zu achten?
Welche Möglichkeiten zu kommunizieren gibt es, auch wenn die Sprache versagt?

Frau Sabine Seipp von der Fachstelle für Demenz und Pflege Unterfranken berichtet in ihrem Vortrag von verschiedenen Erfahrungen in der Kommunikation mit Menschen mit Demenz und wird diese anhand einiger Beispiele beschreiben.
Eine angemessene Kommunikation mit den erkrankten Angehörigen kann zwar die strukturellen Probleme nicht lösen, sie hilft aber bestenfalls Druck und Wut aus der Situation zu nehmen und den Kontakt für alle so entspannt wie möglich zu gestalten. Diese Veranstaltung wendet sich an jeden, der mit Menschen, die an Demenz erkrankt sind, in Kontakt treten.

Der Vortrag ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.